Umgesetzte Usecases in meiner SmartHome-Installation

Seit einiger Zeit bin ich bei mir zuhause eine SmartHome-Installation am aufbauen und erweitere diese von Zeit zu Zeit um neue Funktionen. Ich will euch hier mit einer Auflistung einmal die Möglichkeiten aufzeigen, die mit SmartHome möglich sind und sich für mich als sinnvoll herausgestellt haben. – Mein Setup kurz erklärt: ich nutze bei mir zuhause die OpenSource-Software FHEM auf einem RaspberryPi. – Es gibt auch viele verschiedene andere Anbieter mittlerweile auf dem Markt. Da man in FHEM ziemlich viel einstellen und auch bissel coden kann, macht es dem Entwicklerherz viel Freude 🙂

Nun zu den Usecases bei mir zuhause:

  • Licht automatisch abhängig von dem Sonnenaufgang / Sonnenuntergang ein und ausschalten
  • Licht ausschalten, sobald ich das Haus verlasse
  • Benachrichtigung bei einem Briefeinwurf auf Amazon Alexa
  • Integration des Lichts mit Schaltersteuerung sowie Sprachsteuerung über Amazon Alexa
  • Zusammenschalten von verschiedenen Lampen zu einer Einheit: im Keller werden 2 Lampen eigentlich einzeln geschaltet – diese wurden zu einer logischen Einheit verknüpft und sind einem einzelnen Schalter gleichzeitig schaltbar
  • Licht bei Tastendruck nur für 15 Minuten einschalten. Danach geht es automatisch wieder aus.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: